Göltzschtalbrücke

 

Göltzschtalbrücke hat sich zum Besuchermagnet

 

entwickelt

 

 

Die im sächsischen Vogtland gelegene Göltzschtalbrücke hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Besuchermagnet entwickelt. Täglich machen hier zahlreiche Busse mit Touristen aus aller Welt halt, um die größte Ziegelsteinbrücke der Welt zu bewundern. Das von 1846 bis 1851 errichtete, 78 Meter hohe Bauwerk, dass die Eisenbahnlinie zwischen Sachsen und Bayern ermöglicht, überspannt mit 574 Metern Länge den Fluss Göltzsch, der nur wenige Kilometer entfernt in Greiz in die Weiße Elster mündet. Die Umgebung der Göltzschtalbrücke wird auch gern für Wanderungen genutzt. Der Radfernweg Euregion Egrensis, der auf einer Länge von 580 Kilometern Tschechien mit den Bundesländern Sachsen, Thüringen und Bayern verbindet, passiert ebenfalls die Göltzschtalbrücke.

C. F.




Mond

 

Riesiger Mond über Berga

 

 

 

Das Bild des zu nehmenden Mondes wurde am 28.11.2017 , um 19:14 Uhr aufgenommen.

Reinhard Berger aus Berga stellte es zur Verfügung. Der Webmaster bedankt sich.

Teleskop ( Celestron Edge HD Obtics 2800mm F/10 )  auf Canon EOS 5D Martk II  ( ISO 200  1/200 s )

 




Themenfahrten

 

Die Themenfahrten 2018 – ein Weihnachtsgeschenk

 

 

der besonderen Art

 


Das lange Warten hat ein Ende: Die Themenfahrten auf den Fahrgastschiffen der Talsperre Pöhl für die kommende Saison 2018 sind online gestellt und ab sofort buchbar.
Interessenten erwartet ein abwechslungsreiches Angebot, welches in seiner Vielfalt für Jedermann das Passende bereithält: stimmungsvolle Livemusik, kulinarische Brunch- und Schlemmerbuffets, die Reise ins versunkene Dorf Pöhl oder das zünftige Oktoberfest auf dem Schiff. Vogtländische Mundart wird von den Musikern Klaus Goldammer und Peter Leonhardt mit Witz und Humor unter dem Motto „Frisch geboden und neigerdt“ urig-deftig
zum Besten gegeben. Musicaldarstellerin Sabrina Rammler wird mit einem Best-of der bekanntesten Songs aus den schönsten Musicals begeistern. Getreu dem Motto „Lachen ist die beste Medizin“ nimmt das Kottengrüner Trämpele bei herzhaft witzigen Sketchen das Leben auf die leichte Schulter und wirft alle Sorgen während der zweistündigen Rundfahrt über Bord.
Als einzigartiges Weihnachtsgeschenk oder kleine Freude für sich selbst – die Themenfahrten faszinieren jedermann. Karten und weitere Informationen unter www.talsperre-poehl.de oder unter 037439/6372.

Zweckverband Talsperre Pöhl
Möschwitz – Hauptstr. 51
08543 Pöhl

 




Pöhl

Visual LightBox Gallery

 

Wochenend- Tipp: Ausflug zur Talsperre Pöhl

 

 

Die etwa nur dreißig Autominuten von Greiz entfernte Talsperre Pöhl gehört seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Ausflugszielen. Strandbad, Kletterwald, Bootsverleih und Gaststätten wie der „Talsperrenblick“ versprechen erlebnisreiche Stunden. Großer Beliebtheit erfreuen sich die täglichen Rundfahrten mit den Fahrgastschiffen auf dem „Vogtländischen Meer“, die in der Vorsaison von 11 bis 15.30 Uhr und ab dem 20. Mai bis 17 Uhr (jeweils Abfahrt) einladen. Zahlreiche Themenfahrten sind im Angebot. Selbst der Bund der Ehe kann auf einem Schiff geschlossen werden.

Am Seil schwebend über das Wasser der Talsperre? Der Kletterwald Pöhl macht es möglich. Er wartet nach dem Sturmumbau mit zahlreichen neuen spannenden Elementen beim Klettern in den Kronen der Bäume auf. Übrigens, auch mit der Bahn, die ab Gera über Greiz verkehrt, kann Pöhl mit einer Wanderung vom Bahnhof Barthmühle aus durchs romantische Triebtal erreicht werden.

 

Kleine Diashow
  Visual LightBox Gallery

C. F.




Fischfest

 

9. Obergrochlitzer Fischfest

 

 

 

Bereits zum 9. Mal hatte das Obergrochlitzer Fischfest- Team, bestehend aus den Familien Neupert und Dehmlow, zu diesem Fest eingeladen. An allen drei Tagen war Hochbetrieb auf dem Festgelände im Forstweg. Es gab kaum einen Obergrochlitzer, der dieses Event nicht besucht hat. Natürlich nutzten auch viele Besucher aus Greiz und Umgebung diese Gelegenheit der Begegnung bei herrlichem Wetter.

 

   

C. F.




Kloßvogt

 

Acht Teilnehmer wetteifern 2018 um den Kloßvogt-

 

Pokal des Tourismusverbandes

 

 


Acht Gaststätten im Sächsischen und Thüringer Vogtland treten in diesem Jahr an, um den begehrten Wanderpokal “Kloßvogt” zu erobern, darunter sieben zum ersten Mal. Der Museumskeller Reichenbach, der Vorjahresgewinner, nimmt erneut teil. Bis Ende August finden nun die
unangemeldeten Testessen statt, bei denen sich die Jury von der Qualität der Speisen und Getränke überzeugen wird. Kriterien sind auch Aspekte wie Gastfreundlichkeit, Ambiente und die Verwendung regionaler Produkte.
Folgende 8 Gaststätten aus dem Vogtland haben sich angemeldet:
Restaurant am Golfpark, Burkersdorf bei Weida
Hotel-Restaurant "Zum Falken", Falkenstein
Gasthof Schönau, Schönau b. Falkenstein
Restaurant Stadtmühle, Greiz
Harmonie Schlosscafé & Restaurant, Greiz
Gaststätte "Zur Matsch", Plauen
Museumskeller, Reichenbach
Hotel-Restaurant “Zum Forstmeister”, Schönheide
Am 30. Oktober wird der Gewinner bzw. die Gewinnerin des Wanderpokals in Reichenbach bekannt gegeben. Die Jury besteht aus Küchenmeister Harald Saul, Mitarbeitern des TV Vogtland und der IHK
Chemnitz Regionalkammer Plauen sowie dem Verleger Wilfried Hub. Der Vogtland Anzeiger und SELGROS Cash & Carry Gera unterstützen den Wettbewerb. Der Wettbewerb wurde offiziell am 1. Mai auf dem Greizer Bauernmarkt eröffnet. Der Wanderpokal “Kloßvogt” verkörpert nicht nur
die bekannten „Grünen Klöße“, sondern die bodenständige und deftige Küche des Vogtlandes. Ziel ist es, die regionalen Gaststätten mit ihrer traditionellen Küche bei Einwohnern und Gästen bekann
ter zu machen und zu unterstützen.

 

Tourismusverband Vogtland e.V.

Göltzschtalstraße 16

08209 Auerbach / V.

Tel.: 03744 188860




Zwischenbilanz

 

Zwischenbilanz beim Kloßvogt-

 

 

Gaststättenwettbewerb

 

 
   

 

Auerbach, den 10.08.2018: Beim Kloßvogt-Gaststättenwettbewerb ist Halbzeit.

Vier der acht Testessen sind absolviert, vier weitere stehen noch an. Die Jury erschien bisher im Restaurant “Zum Falken” in Falkenstein, im Golfpark-Restaurant Burkersdorf, im Gasthaus “Matsch” in Plauen und im Landgasthof Schönau - stets unangemeldet, aber neugierig. Schließlich nehmen sieben der acht Gaststätten erstmals am Wettbewerb teil. Die neuen sorgen in jedem Fall für mehr Vielfalt und Abwechslung: sowohl bei den angebotenen Speisen als auch beim Ambiente. Um sich gegenüber der Konkurrenz durchzusetzen, zählen in erster Linie Qualität und Frische einheimischer Gerichte. Noch besser ist es, wenn die Produkte und Zutaten auch aus der Region kommen - dann vergibt die Jury Zusatzpunkte. Wichtig sind aber auch eine freundliche und kompetente Bedienung sowie der Gesamteindruck.

Die verbleibenden Testessen führen die Jury noch nach Greiz (Stadtmühle, Schlosscafé “Harmonie”), “Zum Forstmeister” nach Schönheide und schließlich zum Vorjahresgewinner, dem Museumskeller in Reichenbach. Dort überreicht dann am 30. Oktober der Vorsitzende des Tourismusverbandes, Landrat Rolf Keil, den begehrten Wanderpokal an den Sieger 2018. Noch ist nichts entschieden, soviel kann man verraten: die Maximalpunktzahl hat noch keine Gaststätte erreichen können.

Der Wanderpokal “Kloßvogt” verkörpert nicht nur die bekannten „Grünen Klöße“, sondern die bodenständige und deftige Küche des Vogtlandes. Ziel ist es, die regionalen Gaststätten mit ihrer traditionellen Küche bei Einwohnern und Gästen bekannter zu machen und zu unterstützen. 

Kontakt: 03744 / 18886-0

info@vogtland-tourismus.de

 



Gratulation

 

Geburtstagsgrüße zum 91.

 

 

Ihren 91. Geburtstag feierte gestern (10.08.) die bekannte Greizerin Irmengart Müller-Uri. Unter den zahlreichen Gästen fanden sich auch Mitglieder der ehemaligen Redaktionskommission des leider eingestellten “Greizer Heimatboten” ein, der sie viele Jahre vorstand. Die Jubilarin ist Trägerin der Verdienstmedaille der Stadt Greiz. Sie war viele Jahre Direktorin der Greizer Musikschule “Bernhard Stavenhagen”, war aktiv im Musikaktiv der Stadt und zeichnete sich in den letzten Jahren mit hervorragender journalistischer Tätigkeit aus. Wir wünschen der Jubilarin weiterhin beste Gesundheit. Ihr bewegtes Leben hat sie in einem Buch aufgeschrieben.

 

Blumen bilder

C. F.




Hofläden

 

PRESSEMITTEILUNG des Vogtland-Tourismus

 

 

 

Hof & Handwerk. Neue Broschüre stellt Hofläden und traditionelles

 

Handwerk aus der Region vor

 

Auerbach, den 05.09.2018: Eine neue Broschüre des Tourismusverbandes Vogtland lädt zu einer kulinarischen Entdeckungsreise durch die Region ein. Geografisch von Nord nach Süd, stellen sich rund 40 Hofläden, Bauernmärkte und engagierte Direktvermarkter mit frischen Lebensmitteln aus der Region vor.
Hinweise auf Führungen, Verkostungen und Hoffeste ergänzen die Angaben.

“Unsere Gäste fragen immer nach regionalen Produkten und typischen Spezialitäten. Beim Blättern in dieser Broschüre ist man beeindruckt, wie vielfältig und qualitativ hochwertig das Angebot im Vogtland inzwischen ist”, betont der Vorsitzende des Tourismusverbandes, Landrat Rolf Keil.
Seine Stellvertreterin, Landrätin Martina Schweinsburg, freut sich insbesondere über die gelungenen Porträts der Betriebe, die mit Hilfe des Modellvorhabens “Land(auf)Schwung” neue, attraktive Angebote geschaffen haben. “Landwirtschafts- und Handwerksbetriebe haben in unserem ländlichen Raum eine lange Tradition. Liebevoll gestaltete Dorfläden, Käsereien oder Eventhöfe bereichern nicht nur das Angebot für Einheimische, sondern laden Gäste zu einer kulinarischen Entdeckungsreise ein”, so die Landrätin des Landkreises Greiz.
Die Broschüre “Hof und Handwerk” enthält auch Ferien- und Erlebnishöfe, die insbesondere Familien mit Kindern einen erlebnisreichen Landurlaub versprechen. Schauwerkstätten, Freilicht- und Bauernmuseen sowie viele Meister ihres Faches werden in der Rubrik “Traditionelles Handwerk” vorgestellt. Neben dem authentischen Erlebnis können Gäste Handgefertigtes erwerben und als Urlaubserinnerung mit nach Hause nehmen.
Der Vertrieb erfolgt u.a. auf Messen und Präsentationen, durch Auslage in den Tourist Informationen und bei Kooperationspartnern. Somit wird das Vogtland auf eine neu charmante Weise als attraktive Urlaubsregion vorgestellt.

Kontakt: Telefon 03744 / 18886-0; Email: info@vogtland-tourismus.de




Behütet

 
„GUT BEHÜTET“ 
 
 5. Wohnzimmerkonzert mit Regine Horlbeck
 

 

Das 5. Wohnzimmerkonzert in familiärer Atmosphäre bietet diesmal einen spannenden Musikmix, bei dem alle Liebhaber der Romantik, Irischer- und Filmmusik, von Blues und Pop auf ihre Kosten kommen. In der Besetzung spielen Gitarre, Geige, Flöte/Whistle und irische Harfe, welche für irischen Flair und rhythmischen Schwung sorgen.
Damit Sie nicht nur im Konzert „gut behütet“ sind, wird Hutmacherin Kerstin Oertel, aus Zeulenroda, in der Konzertpause vielfältige Hutmodelle für Frau und Mann zum Bestaunen und probieren mitbringen. Darüber hinaus hat sie Wissenswertes über die Geschichte des Hutes sowie faszinierende Anekdoten aus dem Reich der Kopfbedeckung für Sie im Gepäck.

Ich würde mich freuen, Sie in meinem Wohnzimmer begrüßen zu dürfen:
Termin/Ort
Mittwoch, 10. Oktober 2018 19:00 Uhr
Friedhofstraße 33; 07985 Elsterberg

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt auf 22. Bitte melden Sie sich daher frühzeitig unter:
036621-22141 oder 0160-8734463 oder regine@horlbeck.de
Regine Horlbeck

 




Musik

 

 

Musik in den Herbstferien 08.-13. Oktober 2018

 

 

Ein besonderes Angebot der Herbstferiengestaltung gibt es dieses Jahr erstmalig in Elsterberg.

Musik gemeinsam erleben, erlernen und gestalten heißt es für Kinder mit ihren Großeltern, Onkel, Tante, Paten …..

Professionell vorbereitete Themenkomplexe können für einen Tag, mehrere Tage oder die ganze Woche gebucht werden.

 

für Kinder von 5-10 Jahren in Begleitung von Großeltern/Onkel/Tante/Paten …

jeweils 09:15 bis 12:00 Uhr – inkl. 30 min Pause

Regine Horlbeck;  Elsterberg,  Friedhofstraße  33 – Musikzimmer

Tel. 036621-22141 oder 0160-8734463 oder regine@horlbeck.de

Tagesgebühr für Kind und Erwachsener – € 15,00  Mo-Fr      - € 9,50 Sa

Bitte Hausschuhe mitbringen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine verbindliche Anmeldung notwendig.

 

Anmeldeschluss: 30. September 2018

Gesungen wird immer!      Gesungen wird immer!      Gesungen wird immer!

 

Montag, 08. Oktober 2018                                           Dienstag, 09. Oktober 2018

1. Teil  Instrumentenkunde                                             1. Teil  Meine Stimme erleben 

Blockflöte/Holzbläser                                                      - Lieder, die froh machen

2. Teil  Instrumentenkunde                                             2. Teil Gefühle in der Musik

Gitarre und die „Zupfs“                                                  - Es ist schön, dass es dich gibt

 

Mittwoch, 10. Oktober 2018                                         Donnerstag, 11. Oktober 2018    

1. Teil Die Moldau                                                          1. Teil Musiktheorie I

die andere „Wassermusik“                                                „hören“ leise/laut/langsam/schnell

2. Teil   Boom Whackers                                                 2. Teil Musiktheorie II

Workshop – einfach Spass                                               Rhythmus für alle

 

Freitag, 12. Oktober 2018                                             Samstag, 13. Oktober 2018

1.  Teil Bao der Zauberer                                                 1.   09:30 – 10:15 Wir singen!

 ein musikalisches Märchen                                              2.  10:30 – 11:15 Wir singen!

 2. Teil Boom Whackers                                                        Workshop – noch mehr Spaß für Kinder




Kartoffelernte

 

Kartoffelernte in Greiz-Moschwitz

 

 

Praktikant Dominic Vogt auf der Kombine, Fahrer Frank Reinhold und Harald Hoffmann  im Traktor starteten am Mittwoch auf dem Feld der Rima-Agrofarm zwischen Moschwitz und dem Wasserwerk die Haupternte der Kartoffeln. Auf insgesamt 16 Hektar wurden zehn Sorten angebaut, die aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit bei großer Staubentwicklung eingefahren werden. „Wir ernten hauptsächlich mittelgroße Pflanzkartoffeln, die sich trotz ausgetrockneter Böden einigermaßen gut entwickelt haben. Nicht ganz so ertragreich sieht es mit den Übergrößen aus, die auch in unserem Hofladen zum Verkauf angeboten werden.

C. F.




MC Ausstellung

 

60 Jahre Motorsportclub Greiz

 

 

 

Am 6. und 7. Oktober 2018 findet in der Turnhalle Obergrochlitz die Ausstellung zum 60jährigen Bestehen des Motorsportclub Greiz statt.

Präsentiert  wird neben der Vereinsgeschichte seit 1958, die für den MC Greiz gestarteten Rennfahrer und deren Fahrzeuge.

Es werden Filme von den Motorsportveranstaltungen in Greiz  zusehen sein, wie natürlich auch  Motorräder und Automobile aus dieser Zeit.

Verschiedene Straßenrenn-und Geländemotorräder sowie Rennautos und ehemalige Fahrer werden in Obergrochlitz erwartet.

Die Fahrzeugpalette reicht von Karl Dinger KDG, bis zu der Six Days Maschine von Roy Ludwig, einer DKW Ladepumpe und MZ Rennmaschinen.

Bei den Automobilen werden Fahrzeuge wie Trabant und Melkus bis zu Roland Prüfers Triumph Spider ausgestellt.

Am Sonntag werden die ehemaligen Fahrer sicherlich einiges aus ihrer aktiven Zeit zu erzählen haben.

Die Ausstellung ist am Samstag ab 12 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

  

Fotos: Oldtimertreffen des MC 2018 

Fotos:C.Freund

 



Riese

 

90-Jähriger mit vielen guten Erinnerungen

 

Günter Riese im Kreise der Sportler, seiner Frau, Verwandten und weiteren Gratulanten

 

Die Sportler des LV Einheit Greiz gehörten zu den Gratulanten, die ihrem langjährigen Mitglied Günter Riese zum 90. Geburtstag gratulierten. Bereits 1984 absolvierte er seinen ersten Greizer Straßenlauf über 10 Kilometer, 2006 trat er zum letzten Start auf gleicher Strecke an. Wie er zum Läufer wurde, ist eine ganz besondere Geschichte: Von 1967 bis 1970  und  von 1972 bis 1975 wirkte er als Lehrer in Tansania, die ersten Jahre in Mzumbe und Marogoro, dann in Daressalam. „Mein Ziel war es damals, den Kilimandscharo zu besteigen. Um dafür die nötige Kondition zu bekommen, begann ich 1970 mit dem Lauftraining “, erklärte er. Zahlreiche Fotografien, im gesamten Haus verteilt, erinnern an diese unvergessenen Zeit, die er gemeinsam mit seiner Frau Brigitte dort verbrachte. Darunter sind auch Bilder von seinem Aufstieg bis zum Gilman's Point zu sehen. Günter Riese ist leidenschaftlicher Hobbyfotograf.

Der Jubilar wurde in Halberstadt geboren und  mit seinen Klassenkameraden samt Lehrer 1944 zur Heimatflak eingezogen. Er sollte auch die Ostfront bei Wittstock mit der Panzerfaust verteidigen und geriet in amerikanische, danach in englische Gefangenschaft. Nach dem Krieg absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung, besuchte  die Arbeiter-und Bauern-Fakultät, studierte anschließend an der pädagogische Hochschule Potsdam. 1957 nahm er seinen Dienst als Lehrer an der Greizer Lessingschule auf. 1960 heiratete er seine Frau Brigitte, eine Grundschullehrerin. Nach seiner Zeit in Tansania war Günter Riese bis zur Pensionierung am Greizer Gymnasium tätig.

C. F.

 




Kräuterfreunde

 

An Kräuterfreunde und -Interessierte

 

 

Der nächste Kräuterabend ist wieder in Sicht. Wegen dem Feiertag morgen treffen wir uns dieses Mal alle am Mittwoch, dem 10.10. in Greiz in der Gaststätte Peanuts um 18.30 zu einem ungewöhnlichen Thema. Und zwar geht es um Rizinus, die Giftpflanze des Jahres, die Anwendung des wertvollen Öles für innen und außen zur Gesundheit und Schönheit. Ja, auch Giftpflanzen haben ihre Berechtigung und sind zum Teil heilkräftig. Deshalb ist der richtige Umgang damit besonders wichtig. Viele haben Giftpflanzen auch zu Hause, auf der Terrasse oder im Garten und wissen es gar nicht. Wer mehr darüber erfahren möchte, ist herzlich willkommen.

Unkostenbeitrag wie immer 10 €.

Herzliche Kräutergrüße von Eurer Kräuterfrau

Foto: Michael W.

 




Gelassenheit

 

 

Gelassenheit in unsicheren Zeiten!

 



Papierfabrik

 

Behind The Wall

 

Am Donnerstag, 25.10.2018 ab 19 Uhr führt die Greizer Bibliothek in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung in der "Alten Papierfabrik" die Veranstaltung mit Sascha Lange: Behind The Wall DEPECHE MODE-Fankultur in der DDR, durch.

Die Karten können Sie in der Greizer Bibliothek erwerben oder vorbestellen auf Grund der begrenzten Raumkapazität in der Kulturgarage.


DEPECHE MODE-Fankultur in der DDR  von Dennis Burmeister / Sascha Lange

Depeche Mode gehören zu den langlebigsten Bands der schnelllebigen Popmusik-Ära der 1980er-Jahre. Und sie haben bis heute die treuesten Fans. »Behind the Wall« erzählt die Geschichte dieser besonderen Fankultur in den 1980ern – hinter der Mauer, in der DDR.

Sascha Lange und Dennis Burmeister haben sich nach ihrem 2013 erschienenen Bestseller »Depeche Mode Monument« diesmal mit dem Phänomen der Fans von Depeche Mode in der DDR beschäftigt. Unmengen unveröffentlichter Fotos und Dokumente wurden gesichtet und mit zahlreichen Fans, Konzertveranstaltern, Fanzine-Herausgebern, Fanclub-Betreibern und anderen Zeitzeugen gesprochen. Entstanden ist ein bislang unbekannter Einblick  in das Innere einer Jugendkultur und das Alltagsleben in der DDR.
Gleichzeitig ist »Behind the Wall« auch eine Coming-of-Age-Geschichte. Eine Do-It-Yourself-Geschichte. Eine Musik-Geschichte. Eine Geschichte über Depeche Mode. Eine Geschichte, die zeigt, dass sich Jugendliche in Ost und West in den 1980er-Jahren viel ähnlicher waren, als sie es selbst damals wussten. Und doch waren sie anders – wegen der gesellschaftlichen Umstände. »Behind the Wall« erzählt die Geschichte von einem Mauerfall lange vor dem Mauerfall. Und von einer ungewöhnlichen und langlebigen Liebe der Fans zu ihrer Band.

Sascha Lange  wurde 1971 geboren und lebt seither in Leipzig. Er ist gelernter Theatertischler, ungelernter Musiker, motivierter Autor und promovierter Historiker mit dem Schwerpunkt Jugendkulturen. Neben Ausflügen in die Belletristik veröffentlichte Sascha Lange 2013 zusammen mit Dennis Burmeister »Depeche Mode MONUMENT«, die bislang umfassendste Werkschau über die britische Popband.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Thüringens und der Greizer Bibliothek.   Bitte Kartenreservierung in der Greizer Bibliothek (Tel. 03661 / 703 425).

 

Eintritt 8 / erm. 6 EUR

 



Autoschlüssel

 

Auto-Schlüssel gefunden

 

Der Schlüssel wurde heute den 15.10.18 gegen 14:00 auf der am Rand der Waldhausstr.

in Greiz  gefunden. Der Schlüssel wird morgen den Greizer Fundbüro übergeben.

Kontakt 03661 435498